Exkursion Technorama P18a & P18b

Die beiden Klassen P18a und P18b versammelten sich um 07.45 Uhr am Solothurner Hauptbahnhof. Uns begleiteten Herr Stephani, Frau Epp, ihr Sohn Gian und Frau Meier. Bis nach Oberwinterthur war es sehr interessant im Zug. Während die einen die ganze Fahrt in den zwei verschiedenen Zügen am Handy waren und Bilder liketen, lernten andere Wörterund redeten zusammen. Etwa um halb Zehn kamen wir dort an und liefen zum Technorama. Die Aussenfassade des Gebäudes war sehr faszinierend! Viele kleinePlatten, welche von natürlichem Windbewegtwerden, ergeben ein wellenartigesMuster.

Nach einiger Zeit wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt. Die Gruppe von Herr Stephani begann mit den Workshops um zehn Uhr. Sie befassten sich mit dem Thema Gas. Während sie dem Experten zuhörten und Experimente machten, schauten die anderen zwei Gruppen die Ausstellungen an. Als wir den ersten Stock betraten, waren die meisten von uns wirklich fasziniert, wie viele Sachen man ansehen und ausprobieren kann. Egal ob mit Technik, mit Holz oder mit Nägeln: Alles war wirklich sehr interessant. Besonders cool fand ich das Regentropfen-Schlagzeug. Ein Pult mit lauter Knöpfen ist die Steuerung des Instrumentes. 

Um elf Uhr machten die anderen zwei Gruppen die Workshops. Frau Meiers Gruppe hatte einen Workshop über Töne und Schwingungen. Sie schauten sich an, wie sie reagieren und aussehen. Frau Epps Gruppe befasste sich mit DNA. Sie durften ihre eigene DNA im Speichel heraussuchenund erfuhren mehr darüber. Am Mittag assen wir unser Lunch an den Picknick-tischen und erholten uns von den vielen Informationen. Am Nachmittag durften wir über unsere Lieblingsausstellung einige Informationen aufschreiben. Es war nicht ganz leicht eine auszusuchen, ohne dass diese noch sieben andere Schüler hatten.Später müssen wir darüberBescheidwissen und anderen davon erzählen, deswegen wäre es sehr schade, wenn wir alle über das gleiche schreiben. Um 14.30 Uhr begann danndie Blitz- oder Gas-Show. Man konnte zwischen den beiden aussuchen, je nachdem für was man sich mehr interessiert.In derBlitzshow wurden viele Experimente durchgeführt. Unter anderem fassten zwei von unserer Klasse vor vielen Zuschauern eine Kugel an, die mit einer halben Million Volt Strom geladen war. Dies führte dazu, dassdie Haare bis zur Wand hochstanden! Es war sehr interessant,Fakten über Strom zu hören. Die Gruppe, welche die Gasvorstellung ansehen ging, warebenfalls sehr fasziniert. Das war auf jedenFalldas Highlight des Tages!

Um 15.45Uhr packten wir dann unsere Sachen und liefen zurück zum Bahnhof.Viele waren müde, andere aber hatten noch genug Energie, um im Zug zu blödeln. In Solothurn angekommen, verabschiedeten wir uns von Herr Stephani, Frau Epp und Frau Meier und gingen mit dem Bus nach Hause. Es war ein sehr interessanter und schöner Tag! VielenDankan die Lehrperson für das Organisieren und Begleiten dieses schönen Klassenausfluges insTechnorama. Auf viele weitere so tolle Erlebnisse…


Zoë Guldimann

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutz-Seite

Schließen