Klassenlager Zürich – P18

Am Montagmorgen waren wir alle ganz kribbelig als der Wecker klingelte. Denn schon bald darauf versammelten wir uns in Solothurn beim Perron 1. Die Vorfreude auf das Lager war enorm…

Sobald alle eingetroffen waren, stiegen wir in den Schnellzug nach Zürich ein. Im Zug herrschte ein Chaos mit Koffern und Rucksäcken, aber es war alles unter Kontrolle. Als wir in Zürich ankamen, war es schwierig, bei so vielen Lagerteilnehmern den Überblick zu behalten. Frau Bader folgten 48 Schülerinnen und Schüler, welche alle zur Bahnhofstrasse eilten. Denn dort befand sich die Tramstation für die Linie sechs, welche uns zum Zoo führte. Die fahrt dauerte ca. 20 min. Nachdem wir noch ein paar Schritte zum Pfadihaus laufen mussten, kamen wir endlich an. Das Haus ist sehr gross und sofort merkte man, wie modern das Gebäude wirklich ist. Sobald alle ihre sieben Sachen ausgepackt hatten, assen wir unseren Lunch. Doch die Ruhezeit war begrenzt, denn um 12.30 Uhr ging es ab in die Stadt zum Landesmuseum.

Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste ging mit Herr Stephani in die Stadt. Dort mussten wir lernen, Tram zu fahren. In einer Weltstadt steigt man schnell mal ins falsche ein oder fährt in die falsche Richtung! Nach einer Weile beherrschten es aber alle. Die Gruppen wurden nach der Halbzeit gewechselt. So konnten dann die Tramfahrer ebenfalls zur Führung ins Landesmuseum gehen. Es war wirklich eindrücklich, wie viele alte Gegenstände mit hohem Marktpreis es in diesem Gebäude hat. Kein Wunder hat es in jeder Ecken eine Kamera! Die Museumsführerin erzählte spannende Dinge aus den letzten Jahrhunderten, welche man aus den vielen Geschichtslektionen bei Frau Bader wieder erkannte.

Die Stunden rannen an uns vorbei und schon bald war es Abend. Die 5 Schüler, welche am Abend auf dem Ämtliplan eingetragen waren, kochten für uns ein Spagetti Festival. Es war sehr lecker! Bald darauf traffen wir uns draussen und spielten ein paar Spiele bis anschliessend die erste Lagerdisco statt fand. Die Stimmung war einfach grossartig und es wurde getanzt und gelacht, bis der Abend schön ausgeklungen war und wir ins Bett gingen. Ich freue mich schon sehr auf Morgen und auf die restliche Zeit im Lager…


Text: Zoë

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutz-Seite

Schließen